FMS – Fachmittelschule

Projekt Fachmittelschule Wien

Die “Fachmittelschule” (FMS) ist ein ursprünglich mehrjähriges Konzept. Die 9. Schulstufe basiert auf dem Lehrplan der Polytechnischen Schule, eine freiwillige 10. Schulstufe wurde gemeinsam mit Berufsbildenden Schulen mit dem Ziel einer Berufsgrundbildung in Flächenberufen konzipiert. Während für die 10. Schulstufe bislang seitens des Bildungsministeriums keine Schulversuchsgenehmigung erteilt wurde, wird die 9. Schulstufe der FMS als autonomes Projekt in der Region Wien 13/23 seit 1995/96 geführt.

Seit Herbst 2002 wird das erfolgreiche Konzept auf der 9. Schulstufe auch im 21. Und 22. Wiener Gemeindebezirk umgesetzt und seit dem Schuljahr 2007/08 wurde es auch auf die Bezirke 15 und 18 ausgeweitet. Ab dem Schuljahr 2016/17 gibt es am Standort im 10. Gemeindebezirk 4 FMS-Klassen.

Ziele der 9. Schulstufe

  • Jugendliche sollen in die Lage versetzt werden, Entscheidungen über einen Übertritt in weiterführende Schulen bzw. über den Einstieg in eine Berufsausbildung selbstbestimmter und informierter zu treffen
  • eine qualitative Verbesserung der Allgemeinbildung
  • in Hinblick auf eine zukünftige eigenverantwortete Lebensplanung sollen Jugendliche eigene Fähigkeiten und Fertigkeiten besser erkenne lernen
  • direkte Auseinandersetzung mit der Arbeitswelt
  • Informationen über berufliche Ausbildungswege und Bildungsabschlüsse. Einblick in Oberstufenanforderungen

Orientierung

Neben der in der FMS vorgesehenen Allgemeinbildung erhält jede/r Schüler/in eine umfangreiche Orientierung (12 Wochen). Sie dient als Entscheidungshilfe für die Wahl des zukünftigen Ausbildungsweges. Für jeweils drei Wochen durchlaufen die SchülerInnen vier Fachbereiche, die sie selbst wählen können. Der Unterricht in den Fachbereichen findet an einem Tag pro Woche (Praxistag) und einem dem jeweiligen Fachbereich entsprechenden Schulstandort (Praxiszentrum mit Werkstätten, Bauhof, …) statt.

Angeboten werden je nach Schulstandort die Fachbereiche Holz/Bau, Handel/Büro, Oberstufentraining, Metall, Tourismus, Elektro, Mechatronik, Informationstechnologie und Dienstleistungen.